Die Wichtigkeit der ersten Lebensjahre

Die ersten Jahre bis zum Kindergarten sind besonders wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung. Jedes Lebensjahr hat seine eigenen Lernaufgaben und Herausforderungen. Im ersten geht es darum ein "Urvertrauen" aufzubauen, das gelingt wenn Kinder immer wieder die Erfahrung machen, von mindestens einer Bezugsperson versorgt zu werden. Eine weiterer wichtiger Abschnitt ist die "Autonomie"phase, die oft unter der Bezeichnung "Trotzphase" bekannt ist. Es ist das erste Mal im Leben dass das Kind erkennt, dass es ein eigenständiges Individuum mit Bedürfnissen ist. Ein empathischer Umgang ist besonders wichtig, weil Kinder lernen das Konflikte zum leben dazu gehören und es viel wichtiger ist, WIE sich diese Situationen gemeinsam lösen lassen 😉. Empathie entwickelt sich durch Erfahrungen mit anderen und es ist mir sehr wichtig Eltern, Pädagogen und Lehrer zu sensibilisieren, die Kinder einfühlsam in diesem Prozess zu begleiten. Generell legen die ersten 6 Jahre den Grundstein für die Persönlichkeit. Pädagogen leisten JEDEN Tag durch ihre empathische Begleitung wertvolle (Persönlichkeits-)Bildungsarbeit!! Voller Überzeugung bin ich vor 9 Jahren Pädagogin geworden und liebe es mit Familien zu arbeiten. Einmal in der Betreuung, wie im persönlichen Coaching aber auch als Referentin wichtiges Wissen zu vermitteln! Ich wünsche mir das unsere Gesellschaft mehr Bewusstsein dafür entwickelt und setze mich immer wieder gezielt dafür ein! Es ist nicht so das Persönlichkeitsentwicklung erst ein Thema im späteren Berufsleben wird! Es beginnt mit dem ersten Tag unseres Lebens! Frühkindliche Bildung und Persönlichkeitsentwicklung gehen Hand in Hand und gehören untrennbar zusammen 🙏