Hochsensibilität bei Kindern & Erwachsenen

Was ist Hochsensibiliät?

Elaine N. Aron fand mit ihrer Forschung heraus, dass 15-20 % aller Menschen eine angeborene Sensibilität ihres Nervensystems besitzen. Diese Menschen haben aus evolutionären Gründen zum Wohle der Gemeinschaft, eine detaillierte Wahrnehmung. Ihre Filter sind feiner wie beim Durchschnitt der meisten Menschen. Selbstverständlich ist jeder Mensch individuell in seiner Ganzheit zu betrachten, aber dennoch gibt es immer wieder viele Gemeinsamkeiten unter HSPs. Die hohe Datenverarbeitung im Gehirn führt dazu, dass sich HSP schneller erschöpft fühlen und früher Pausen zur Regeneration benötigen.

"Sensibel zu sein" wird immernoch zu Unrecht mit eher negativen Dingen assoziiert! Dabei leisten feinfühlige Menschen mit ihrer Empathie, ihrem Verantwortungsbewusstsein und differenzierterem Blick einen wertvollen Betrag für unsere Gesellschaft und stellen ein gesundes Gleichgewicht her.

Das Thema liegt mir besonders am Herzen, weil meine eigene Sensibilität unter anderem ein Grund dafür ist, warum ich später selbst Pädagogin geworden bin! Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Kindheit und auch daran dass ich mich schon immer "anders" gefühlt habe, dieses Gefühl aber nie erklären konnte. Dieses "Anders sein" hat seine Vorteile, aber auch Nachteile wenn man nicht gelernt hat sich abzugrenzen. Zu meiner Zeit war das Thema noch gänzlich unbekannt. Ich habe mich schon im Grundschulalter für Persönlichkeitsentwicklung interessiert, die Fachartikel in der Fernsehzeitung meiner Eltern studiert und wollte immer herausfinden, warum ich bin, wie ich bin und Menschen generell so werden wie sie sind. Mit 18 begegnete mir zum ersten Mal das Thema "Hochsensibilität" und ich es war lebensverändernd für mich, von einem Coach zu hören dass mit mir alles in Ordnung ist! Ich mit all meinen Sinnen einfach überdurchschnittlich viel wahrnehme und weniger Reize filtere wie andere Menschen. Diese Begegnung war die Grundlage für ein neues Selbstverständnis und (Selbst-)Bewusstsein über mich. Es ist mir eine große Ehre und schöne Aufgabe, heute selbst Kinder, Familien und Erwachsene zum Thema Hochsensibilität zu begleiten. Es bekannter zu machen und auch ins Bewusstsein der Gesellschaft mit seinen Vorteilen zu bringen. Denn ich bin zutiefst überzeugt davon:

"Hochsensibilität ist (für alle) ein Geschenk!
"

Als Pädagogin durfte ich schon viele Familien begleiten und beraten und kann immer wieder nur bestätigen, wie bereichernd eine Sensibiltät für das gesamte Umfeld ist, wenn man für sich das optimale Maß an Input und Reizen gefunden hat.
Es ist so wichtig das hochsensible Menschen gut für sich selbst sorgen, lernen ihre Veranlagung zu schätzen und anderen gegenüber eine gesunde Abgrenzung zu entwickeln. Ich verfüge über ein großes praktisches, darüber hinaus aber auch fundiertes Fachwissen zum Thema und begleite Familien oder hochsensible Erwachsene dabei, die optimalen Alltagsstrukturen für sich zu finden.


Meine Begleitung ist erfahrungsgemäß eine Mischung aus Beratung & Coaching, in dem ich zum einen Fachwissen und Erfahrungen zur Hochsensibilität vermittle und gleichzeitig mit Coachingmethoden individuelle Lösungen mit meinen Kunden erarbeite. Am Ende ist es gar nicht mehr so bedeutsam, wie hochsensibel jemand ist oder nicht. Weil das übergeordnete Ziel ist, die individuellen Bedingungen zu schaffen, unter denen sich ein Mensch sich auf seinem Weg am besten entwickeln und entfalten kann. Um ein ein zufriedenes und erfülltes Leben zu führen :).

Du bist ein Geschenk für diese Welt - genauso wie DU bist
- Christina Gruber-Eifert